VKE - Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e.V.

Ehrenamtliches Engagement bei LR: 65 Mitarbeiter waren dabei

Zum Jahresende waren es bei LR Health & Beauty über 275
Stunden ehrenamtliche Mitarbeit – das sind mehr als 34 volle Arbeitstage. Angeregt
von dem unternehmenseigenen Programm zur Förderung des ehrenamtlichen
Engagements „Hands On!“ unterstützten 65 Mitarbeiter zahlreiche Aktivitäten in
sozialen Projekten.

Dabei ist der Name Programm: Ärmel hochkrempeln und anpacken lautet die Devise. Im Gegenzug unterstützt LR den Einsatz der Mitarbeiter, indem sie einen Arbeitstag pro Jahr dafür freigestellt werden.

Dabei war der Einsatz so vielfältig wie erfolgreich: Beim Freiwilligentag in Münster halfen Mitarbeiter unter anderem bei Renovierungsarbeiten in einem Flüchtlingsheim. Vor allem profitierte auch das lokale Hilfsprojekt Lunch Club von der Hilfe der Freiwilligen: Allein 17 Aktionen unterstützten sie mit ihrer Arbeit – wie zum Beispiel Ausflüge ins Museum, Kanufahrten, Büchereibesuche und gemeinsames Kochen.

Auch die LR Auszubildenden haben die Unternehmenskultur bereits verinnerlicht und Gutes getan: Sie organisierten eine Nachtwanderung in der Langst für die Kinder. Dr. Thomas Stoffmehl, CEO von LR Health & Beauty, ging ebenfalls mit gutem Beispiel voran und kochte beim Aktionstag nur für Jungen im Lunch Club. „Das hat richtig Spaß gemacht. Wir engagieren uns gerne für hilfsbedürftige Kinder in unserer Region. Ich freue mich sehr über die vielen engagierten Mitarbeiter und bedanke mich ganz herzlich bei allen, die mitgemacht haben“, erläuterte er auf einer Veranstaltung für alle freiwilligen Helfer. „Dass ein Unternehmen sich in dieser besonderen Weise sozial engagiert, finde ich nicht selbstverständlich und äußerst bemerkenswert. Ich danke der Unternehmensleitung, dass sie den Einsatz ihrer Mitarbeiter für die Kinder des Lunch Club möglich macht. Und ich danke allen, die Projekte geplant, organisiert und begleitet haben, dafür, dass sie die Kinder für eine Zeit lang ihren tristen Alltag haben vergessen lassen“, betonte Pfarrer Markus Möhl, Ideengeber für den Lunch Club auf der Veranstaltung. „Wir werden die Initiative in jedem Fall 2017 fortsetzen und hoffen, den Kreis der Engagierten weiter vergrößern zu können“, gab Dr. Stoffmehl die Richtung für das kommende Jahr vor.

Foto: Sabrina Zeuge